Moderne Kunst mit Infrarotheizungen

Das Auge gewöhnt sich zwar mit der Zeit an ihren Anblick, aber ein Blickfang sind konventionelle Heizkörper nicht gerade. Sie nehmen nicht nur Platz weg, sondern sind meistens auch nicht gerade ästhetisch. Jetzt gibt es eine Alternative, die doppelt Wärme in Ihre Räumlichkeit bringt: Elektroheizungen, die mit Infrarot-Licht heizen. Sie können in der Gestalt von modernen Kunstwerken an den Wänden platziert werden und bringen somit auch Wärme in die Herzen der Betrachter.

Die Vorteile der Bildheizungen

Die Elektroheizung kann ohne Schwierigkeiten, sehr einfach an die Wand oder die Decke des Raumes montiert werden. Alles was man dafür benötigt ist eine normale Steckdose. Diese modernen Heizkörper sind sehr flach konstruiert (ca. 25 Millimeter), sodass sie tatsächlich wie ein normales Gemälde aussehen. Die Bildheizungen garantieren eine sehr hohe Energieumwandlung von beinahe 100 Prozent und ziehen trotzdem nur geringe Anschaffungskosten und keine Wartungskosten mit sich. Die ‚Gemälde‘ heizen sich schnell auf und verteilen die Wärme schnell und effizient direkt in den Raum.
Ein enormer Vorteil der Infrarotheizungen besteht darin, dass die Infrarotstrahlen die Luft erst mal durchdringt ohne sie sofort zu erhitzen. Erst wenn sie auf Widerstände wie Menschen, Möbel oder andere Wände treffen, setzt die Wärmewirkung ein und breitet sich auf den ganzen Raum aus. Somit sind zwei Arten von Wärme spürbar: Die unmittelbare Strahlung der Heizgemälde und die indirekte Strahlung der Objekte im Raum. Die Funktionsweise einer herkömmlichen Heizung ist folgende: Die Luft wird direkt erhitzt und steigt dadurch sofort in die Höhe. Dies sorgt für eine unvorteilhafte Wärmeverteilung, weil die Füße und die unteren Lagen des Raumes oft kalt bleiben. Die Infrarotstrahlen wirken in dieser Hinsicht ausgleichender und versetzen den gesamten Raum in eine angenehme Temperatur. Der Strom wird direkt mithilfe von Carbon-Gewebe oder Graphitbeschichtungen in reine Infrarot- Strahlungsenergie transformiert.

Die Tatsache, dass Infrarotheizungen den Raum gleichmäßig beheizen, schützt auch vor Schimmelbefall. Bei anderen Heizsystemen sind stellenweise oft Kältebrücken in den Wänden, vor allem wenn keine moderne Wärmedämmung und Isolierung eingebaut ist. Wenn nun feuchte, erhitzte Luft auf diese kalten Stellen trifft, ist es möglich, dass Schimmel entsteht.

Gewöhnlich gilt das Heizen mit Strom als sehr teuer, doch die Infrarotheizung benötigt, je nachdem wie groß sie ist nur in etwa 100- 200 Watt. Das ist ein sehr geringer Wert, sodass pro Heizplatte stündlich 2-20 Cent Verbrauchskosten anfallen.

Die Wärmeverteilung der Infrarot Heizung nimmt sich ein Beispiel an der Natur: Die Sonne führt uns das Prinzip der Wärmestrahlung mit geringer Lufterwärmung vor. Auch wenn die Temperatur im Raum nur gemessene 18 Grad beträgt, Sie sich aber im Bereich befinden, der von der Infrarotheizung direkt bestrahlt wird, fühlen es sich für sie einige Grad wärmer an (etwa 20-22 Grad Celsius). Jeder kennt dieses Prinzip von der Sonne. Wer im Winter in der Sonne sitzt, fühlt eine Wärme, die höher ist, als es auf dem Thermometer angezeigt wird. Die Infrarotheizung garantiert ein angenehmes, natürliches Raumklima und spart nebenbei Energie. Die Luftfeuchtigkeit bleibt stärker erhalten und Luftbefeuchter werden überflüssig. Sie müssen nicht vorbeugen, weil die Schleimhäute weniger anfällig sind aus zu trocknen.

Fazit:

Moderne Kunst über dem Sofa, anstatt ein Heizkörper der wie ein Bauklotz den Raum blockiert. Die noch eher unbekannte Heizungsmethode mit Infrarotgemälden ist eine moderne Alternative mit Zukunft für alle Arten von Räumlichkeiten. Sie garantieren nicht nur ein harmonisches, Raumbild nach ihrem Geschmack sondern sparen ihnen obendrein noch Stromkosten. Es sind Motive in aller Art erhältlich, sodass sich für jeden Geschmack und jedes Wohnzimmer das passende Objekt finden lässt. Beispiele für solche Kunstwerke finden Sie hier:

http://www.elektroheizung.com

Ohle MyFolio

Ohle Smartguy