Woran erkennt man eine gute Kunstschule?

Darauf sollten Sie ein Auge haben

Wer die passende Kunstschule für sich oder die Kinder sucht, sollte bei seiner Suche einiges beachten. Denn Kunstschulen sind in Deutschland ganz unterschiedlich aufgebaut und unterscheiden sich auch im Lehrrepertoire. Die richtigen Lehrer, die innovativen Kurse und das kreative Klima sind nur einige Faktoren, die Einfluss darauf nehmen, wie hoch der Lernfortschritt und der Spaß auf Dauer sein wird.

Kreative Menschen, kreative Räume

Kunstschulen haben sich in den letzten Jahren fundamental verändert. Das Angebot an Schulen und ihren Kursen ist stark gestiegen. Das liegt vor allem daran, dass die Kunst und die Kunstszene wesentlich internationaler geworden sind. Die Grenzen der europäischen Union haben sich geöffnet, fast jeder Ort dieser Erde ist in nur wenigen Stunden mit dem Flugzeug erreichbar. Menschen verbinden sich und teilen ihre Ideen und Träume – und das ist auch gut so, vor allem für diejenigen, die Kunst lernen wollen. Die ideale Kunstschule hat ein internationales Angebot an Kursen, Lehrkräfte und Kursleitern, die über den Tellerand hinausblicken und ihre Herkunft und ihr Kunstverständnis in den Unterricht einfließen lassen. Nur so können Sie sich neu entdecken und ihren Horizont erweitern.
So mannigfaltig wie das Repertoire an gut ausgebildeten Lehrern müssen selbstverständlich die Materialien und Kunsträume sein. Aus diesem Grund sollte man bei der Wahl der richtigen Kunstschule auf die Vielseitigkeit dieser achten. Gibt es einen Raum, in dem ich multimediale Kunst schaffen kann, gibt es die Möglichkeit mit Ton zu arbeiten und diesen vor Ort zu brennen, gibt es Räumlichkeiten zum Kreieren großformatiger Plastiken, oder vielleicht sogar eine Dunkelkammer zum Entwickeln von Fotos? Diese und viele andere Fragen sollte man sich stellen, wenn man eine gute Kunstschule finden will.

So etwas wie Normalität gibt es nicht

Viele Kunstschulen bieten immer dieselben Kurse mit denselben Lehrern an. Dies kann in Ordnung sein, wenn man Kontinuität liebt. Sollten Sie sich allerdings wirklich etwas Neues zutrauen wollen, dann achten Sie darauf, dass eine gute Kunstschule auch neben dem täglichen Betrieb variable Veranstaltung anbietet, von denen Sie und ihr Kunstverständnis profitieren können. So wartet die anspruchsvolle Kunstschule Köln mit wechselnden Workshops auf. Auch spannende Wechselausstellungen sollten nicht fehlen, da sie stets für Inspiration sorgen.

So viel mehr als nur Kunst

Eine gute Kunstschule zielt heutzutage nicht mehr allein auf das Vermitteln von Maltechniken ab. Nein, auch das Soziale spielt eine gewichtige Rolle bei der Gestaltung des Lehrplans. Bei Eltern-Kind-Kursen können Mütter, Väter und Kinder ihre Freizeit in erholsamer Atmosphäre verbringen und gemeinsam kreativ sein.

Die zeitgenössischen Marktplätze für professionelle Kunst

Kunst präsentiert sich in den unterschiedlichsten Gestalten und Formen und löst in jeder Person ein anderes Gefühl aus. Deshalb wollen viele Menschen ein Werk, das ihnen am Herzen liegt, erwerben und wie ein Schatz für sich bewahren. Doch wo kauft man am besten Kunst ein?

Galerien und deren Ausstellungen

Kunst auf diese Weise zu vertreiben, gehört zu den klassischen Arten und hat sich in allen den Jahren des Kunstgeschäfts behauptet. Das Gute an Galerien ist, dass man über die aktuell ausstellenden Künstler und deren Stil informiert wird. Der Kunde kann also entscheiden, ob er die Galerie besuchen will oder nicht. Weiter kann man direkt mit dem Besitzer Kontakt aufnehmen und bei Nachfrage auch den Künstler/die Künstlerin treffen. Diese sind auch häufig an Vernissagen oder am letzten Tag ihrer Ausstellung in der Galerie anwesend.
Galerien sind oftmals auch nach Kunstkategorien geordnet und sprechen daher nur eine ganz bestimme Sparte an Kunden an. Die meisten Besitzer einer Galerie führen zugleich eine Webseite, auf der man sich über alles Wichtige informieren kann.

Social Media und die dazugehörigen Online-Shops

Instagram, Facebook, Pinterest und andere stark begehrte Netzwerke quellen nur so über von Möchtegern Künstlern und Künstlerinnen. Einerseits gibt es dadurch ein riesiges Angebot an Bildern und Werken, aber andererseits fällt es den einzelnen Artisten schwer, ihre Berufung zum Beruf machen zu können und den Kunden fällt es schwer, das passende Werk zu finden.
Dennoch sind diese Netzwerke sehr gute Märkte, um Kunst zu erwerben, denn die meisten zeitgenössischen Hobby-Künstler führen nebenberuflich auch noch einen Onlineshop, von dem sie zwar nicht leben, aber sich amüsieren können.
Falls ein bestimmtes Kunstgenre gesucht wird, kann der Kunde auch die praktischen Hashtags eingeben, um die unüberschaubare Menge an Angeboten wenigstens etwas einschränken zu können.

Was es seit letztem Jahr neues gibt ist eine Art Online Plattform für Künstler und Kunstinteressierte namens “Rentarto”. Hier können sich Künstler registrieren und ihre Kunstwerke hochladen während Interessierte diese entweder kaufen oder mieten können. Hier der Link für mehr Informationen: http://rentarto.de/kunstkaufenodermieten

Brockenstuben, Flohmärkte und eBay

Meist sind auf Flohmärkten oder auf Portalen wie eBay, Ricardo und Co. etwas ältere Bilder zu finden. Diese Bilder stammen meist con verstorbenen Künstlern, die nie bekannt geworden sind, aber dennoch sehr schöne Werke schufen. Mancher Sammler und auch mancher Hobby-Kunstliebhaber findet an solchen Verkaufsstellen ein fertiges Werk, das einen beglückt.

Spontankauf auf einer Reise oder während eines Ausflugs

Diese Art des Kunstkaufs kann nicht wirklich als Marktplatz bezeichnet werden, denn hier ist der Marktplatz die ganze Welt und die Kunstwerke sind das, was der kaufenden Person gefällt. Viele Reisebegeisterte bringen Werke der besichtigten Länder mit und empfinden ein Kulturgegenstand sehr schnell als Kunstwerk. Das ist aber nicht schlecht, es ist lediglich zu erwähnen und abzugrenzen.

Die Frage Was ist Kunst? ist uns Menschen bekannt und so gibt es genauso viele Marktplätze wie Kunstwerke selbst. Es ist wichtig, dass der Fantasie beim Kunstkauf keine Grenzen gesetzt sind und dass man alles gibt, um ein Kunstwerk in seinen Besitz zu bringen, wenn man sich aufrichtig in das Bild oder den Gegenstand verliebt hat.

Kunst entwickelt sich mit der Zeit und verändert sich. So ist es auch mit den Kunstmarktplätzen – diese sollten niemals als starres Gebilde betrachtet werden!

Eine kleine Einführung

Das einzigartige an der Kunst
Schon seit Anbeginn der Menschheit beschäftigt sich diese mit der Kunst. Zugegeben, es war eine andere Art Kunst, aber selbst die Urzeitmenschen bemalten schon Höhlenwände um ihre Geschichten aufzubewahren oder schnitzen Figuren aus Holz. Alles noch lange vor den großen Erfindungen wie Pinsel oder Papier. Die Kunst war also schon immer präsent, egal in welchem Zeitalter. 

Wieso ist Kunst so einzigartig?

Die Kunst ist sehr vielseitig und natürlich jedem auch individuell überlassen, was er unter Kunst versteht. Kunst begleitet jede menschengeschichtliche Epoche immer mit. Aus vielen Epochen sind auch lediglich Kunstwerke zu finden. Aus ihnen kann man sich viel über das Leben ableiten. Kunst ist also nicht nur ein Bild von einem Maler. Kunst drückt dabei viel mehr aus. Unsere Gefühle, Emotionen, Erlebnisse oder einfach nur bloße Kreativität. Hinter jedem Kunstwerk steckt also eine ganz eigene Geschichte, die durch das Kunstwerk sogar über Jahrtausende weitergetragen wird. Jeder Mensch, egal wie gebildet oder nicht, kann sich in der Kunst ausdrücken. Dafür braucht es keine Fähigkeiten wie Malen oder Schreiben. Da es so einfach war etwas zu erschaffen, ist die Kunst bei bestimmten Epochen im geschichtlichen Hintergrund sehr präsent. Das macht die Kunst im ganzen so unglaublich vielfältig und einzigartig. 

Kunst hatte im geschichtlichen Kontext auch politisch viel Einfluss auf das Weltgeschehen. Kunst und Malerei konnten mit Bildern allen Menschen Geschichten aufzeigen, ohne Sprache oder Schrift. Bilder verstehen alle. Mit anderen Kunstformen wie dem Theater oder Gedichten, konnte auch vom Volk teilweise sehr hart bestrafte politische Kritik veranschaulicht und verschlüsselt werden. Die Kirche die früher auch eine große Rolle spielte, half mit Kunst Geschichten der Bibel zu erzählen, die man heute an jedem Kirchenfenster in Form von Bildern sieht. Kunst begleitet uns überall im Leben und hat die Menschen auch schon immer begleitet, da die Kunst der einfachste Weg ist, sich jedem Menschen auf der Welt zu öffnen und ihm eine Geschichte ohne Worte zu erzählen. Deshalb ist Kunst und die Kunstgeschichte so einzigartig und fantastisch. Es verbindet alle Menschen auf unserem Planeten!

Willkommen zu meinem Kunstblog

Hall und Herzlich willkommen zu meinem Blog über meine Große Leidenschaft: Die Kunst!

Ich werde hier immer mal wieder etwas rund um das Thema Kunst posten. Mal wird es etwas zu einer bestimmt Kunstrichtung, mal wird es etwas zu Kunstgeschichte und manchmal auch zu bestimmten Künstlern. Ich bin da sehr flexibel und offen für jegliche Anregungen!
Da es mein erster Blog ist, bin ich auch dankbar für jedes Feedback, was ihr für mich habt!

Liebe Grüße und ich freue mich auf euch,

euer Phillipp